06126-9289380 info@medicodent.net

Zahnimplantate

Zahnimplantate stellen die derzeit modernste und naturnaheste Möglichkeit dar, Zähne zu ersetzen. Auf künstlichen Zahnwurzeln (den eigentlichen Implantaten), die stabil im Kieferknochen sitzen, können Kronen, Brücken oder Prothesen befestigt werden. Da Implantate den kompletten Zahn mit Wurzel und Krone nachbilden, haben sie einige Vorteile gegenüber herkömmlichem Zahnersatz.

 

UNSERE HIGHLIGHTS IN DER IMPLANTOLOGIE:

Eigenbluttherapie (PRGF) für schnellere Heilung und 3D-Planung für mehr Sicherheit (dazu weiter unten mehr).

 

DIE VORTEILE VON ZAHNIMPLANTATEN:

  • Natürliches Kaugefühl und Ästhetik:
    Implantatgetragener Zahnersatz fühlt sich an wie Ihre natürlichen Zähne und ist kaum von ihnen zu unterscheiden.
  • Schutz der Zahnsubstanz:
    Implantatgetragene Brücken müssen nicht an den Nachbarzähnen befestigt werden, somit bleibt deren gesunde Substanz unversehrt.
  • Erhalt des Kieferknochens:
    Da Implantate den Kieferknochen wie natürliche Zahnwurzeln belasten, wird einem Knochenabbau vorgebeugt.
  • Fester Halt für Vollprothesen:
    Implantatgetragene Prothesen sind fest mit dem Kiefer verbunden und bieten so deutlich mehr Halt und oftmals mehr Lebensqualität als herkömmliche Vollprothesen.

 

 

UNSERE BESONDERHEITEN FÜR ZAHNIMPLANTATE:

Eigenbluttherapie (PRGF)

PRGF steht für plasma rich in growth-factors, also wachstumsfaktorenreiches Blutplasma. Es handelt sich dabei um ein innovatives Verfahren, bei dem wir Ihr Eigenblut nutzen, um den Heilungsprozess nach einer Implantation oder einem Knochenaufbau zu beschleunigen.

Dafür entnehmen wir Ihnen eine kleine Menge Blut, aus dem wir die im Plasma enthaltenen wachstumsfördernden Proteine separieren und in Form von Flüssigkeit oder Membran bei dem gewünschten Eingriff einsetzen.

Die Vorteile von PRGF:

  • Förderung der Heilungsprozesse und der Genesung
  • Reduzierung von Schmerzen und Beschwerden
  • Verkürzung der Rehabilitationszeit
  • Reduzierung des Risikos von Infektion und Komplikationen
  • Keine Abstoßungsreaktionen, da PRGF zu 100 Prozent auf patienteneigenen Substanzen basiert

3D-Planung

Bei schwierigeren Ausgangssituationen kann eine präzise dreidimensionale Planung der Implantation empfehlenswert sein, z. B. wenn wenig Kieferknochen vorhanden ist oder ein Nerv in der Nähe der Zahnwurzeln verläuft.

Wir nutzen dafür 3D-Röntgenaufnahmen aus unserem Digitalen Volumentomographen (DVT). Diese werden am Computer zu einem dreidimensionalen Komplettbild Ihres Kiefers zusammengesetzt, an dem wir das Einfügen der künstlichen Zahnwurzeln virtuell durchführen und somit genau planen können.

Knochenaufbau

Wenn zu wenig Kieferknochen vorhanden ist, um einem Implantat festen Halt zu geben, ist in einigen Fällen ein Knochenaufbau erforderlich. Dafür nutzen wir körpereigenes Knochen- oder gut verträgliches Ersatzmaterial. Für den Knochenaufbau kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz:

  • Sinuslift: Erhöhung des Knochens im seitlichen Oberkiefer
  • Bone-Spreading: Verbreiterung des zu schmalen Kieferkamms
  • Knochenblock: Verstärkung eines deutlich zu schmalen oder zu flachen Kieferabschnitts

Miniimplantate

Miniimplantate sind Implantate mit besonders geringem Durchmesser. Sie eignen sich bei manchen Patienten zur Prothesenstabilisierung, können aber auch zur Verankerung einer festen Zahnspange dienen.

 

medicodent Logo

Dr. Martha Hoh
Fachzahnärztin für Oralchirurgie

Rudolfstraße 2-4
65510 Idstein

06126-9289380
info@medicodent.net

 

 

SPRECHZEITEN

  • MO. – FR.: 08.00 – 19.00 Uhr
  • SA.:            09.00 – 14.00 Uhr
  • (jeder erste Samstag im Monat)

 

?
Dr. med. dent. Martha Hoh
Zahnärzte
in Idstein auf jameda