Oralchirurgie

Die Oralchirurgie umfasst operative Eingriffe an Zähnen, Weichgewebe und Kieferknochen. Durch die präzise Diagnostik mit unserem 3D-Röntgengerät (DVT) und moderne Verfahren können die meisten Behandlungen minimalinvasiv und nahezu schmerzfrei durchgeführt werden.

Für umfangreichere Eingriffe oder Patienten mit Zahnarztangst bieten wir zudem die Möglichkeit einer Behandlung unter Vollnarkose oder in Sedierung (Lachgas- oder Analgosedierung). Wir beraten Sie gerne persönlich dazu.

BESONDERE FACHKOMPETENZ

Als Fachzahnärztin für Oralchirurgie hat Dr. Martha Hoh nach ihrer Approbation zur Zahnärztin eine umfassende Weiterbildung absolviert, die sie für oralchirurgische Eingriffe besonders qualifiziert.

 

ORALCHIRURGIE IM ÜBERBLICK:

Implantologie

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Kieferknochen verankert und auf denen Kronen, Brücken oder Prothesen befestigt werden. Für mehr Sicherheit können wir die Implantation zuvor virtuell an einem dreidimensionalen Modell Ihres Kiefers am Computer planen.

Wurzelspitzen­resektion

War eine Wurzelkanalbehandlung nicht erfolgreich oder gar nicht erst möglich, z. B. wegen zu stark gekrümmter Wurzelkanäle, ist eine Wurzelspitzen­resektion die letzte Möglichkeit, den Zahn zu erhalten. Es handelt sich dabei um einen chirurgischen Eingriff, bei dem wir die Wurzelspitze sowie entzündetes Gewebe entfernen.

Weisheitszahn­entfernungen

Weisheitszähne können im Kiefer bleiben, wenn sie sich problemlos in die Zahnreihe einfügen. Manchmal verursachen sie jedoch aus Platzmangel Probleme und drohen, die benachbarten Zähne zu schädigen. Oder sie sind verdreht oder gekippt. Ist dies der Fall, müssen sie meistens entfernt werden.

Doch keine Angst! In unserer Zahnarztpraxis in Idstein behandeln wir Sie nach modernsten Standards sowie immer achtsam und vertrauensvoll.

Freilegung verlagerter Zähne

Zähne, die im Kiefer verbleiben (retiniert sind) oder verdreht (verlagert) angelegt sind, können häufig chirurgisch freigelegt werden, wobei wir etwas Zahnfleisch und eventuell ein kleines Stück des Kieferknochens entfernen. Anschließend kann der Zahn in aller Regel kieferorthopädisch in die Zahnreihe eingegliedert werden.

Zahn­transplantationen

Ist das Wurzelwachstum noch nicht abgeschlossen, kann ein Zahn (z. B. ein Weisheitszahn) in einigen Fällen an eine andere Stelle im Kiefer verpflanzt und auf diese Weise eine Lücke in der Zahnreihe geschlossen werden.

Traumatologie (Zahnunfälle)

Beim Sport oder bei Unfällen kann es zu Verletzungen der Zähne kommen: Ein Stück kann abbrechen, der ganze Zahn kann gelockert oder herausgeschlagen werden.

Kommen Sie nach einem Zahnunfall so schnell wie möglich in unsere Praxis oder suchen Sie den zahnärztlichen Notdienst auf. Je früher Sie behandelt werden, desto höher ist die Chance, Ihren Zahn zu erhalten.

Lippen- & Zungenbändchen

Zu straff ansetzende Lippen- oder Zungenbändchen können Zahnfleischrückgang oder die Bildung von Zahnlücken begünstigen und sogar die Sprachentwicklung bei Kindern stören. In einem kleinen Eingriff